strände guide

Die Strände der Kanarischen Inseln

Die kanarischen Inseln locken mit einem vielfältigen Angebot: Egal, ob Abenteuerurlaub, Wandertouren oder Erholung mit Sonne und Strand – Zahlreiche wunderschöne Strände locken Besucher auch abseits des Massentourismus an. Bezeichnend für die Kanaren ist die landschaftliche Vielfalt. Auf den sieben Inseln findet sich für jeden das passende Ziel.

Die Kanaren- Sonne und Strand auf sieben Inseln

Auf der kleinsten Insel El Hierro können Tauchfans ihrer Leidenschaft nachgehen. Neben einer abwechslungsreichen Naturlandschaft mit bizarren Gagelbäumen und vulkanischen Gebilden bietet die Insel eine steinige und zerklüftete Steilküste.

Die Nachbarinsel La Palma bietet einen beeindruckenden Blick in den Nachthimmel. Hier gibt es viele Observatorien. In der Umgebung von Puerto Naos gibt es kleine Sandstrände, die zum Baden einladen. Einen Besuch wert ist der La Playa Negra- der schwarze Strand.

Teneriffa ist die größte der kanarsichen Inseln. Der höchste Berg Spaniens, der Pico del Teide, ist ein echter Geheimtipp. Er ist umgeben von vulkanischen Gebilden und kargen Naturlandschaften. Doch auch Badegäste können sich an den vielen FKK-Bereichen bei Sonne und Strand vergnügen.

Cran Canaria ist mit seinem Partytourismus wohl die bekannteste der kanarischen Inseln. Die meterhohen Dünen von Maspalomas sind eine einzigartige Naturlandschaft, die in den 60er und 70er Jahren durch die Explosion von Bebauungen stark beschädigt wurde. Heute stehen weite Teile des Dünenstrandes unter Naturschutz.

Türkisblaue Wellen umspülen die schneeweißen oder auch schwarzen Strände von Fuerteventura. Für Badeurlauber ist die Insel ein Paradies. Hunde sind jedoch an den Stränden verboten. Sehenswert sind die Leuchttürme als Überreste aus vergangenen Seefahrerzeiten. In Lajares gibt es ein Museum unter der Erde. Die Höhle ist zur Hälfte für Besucher zugänglich. Sie sollten allerdings feste Schuhe tragen.

Lanzarote empfiehlt sich besonders für Naturfreunde. Ein Höhepunkt ist die Lagune El Golfo. Durch Algen grün gefärbtes Wasser hat sich in einem Vulkankrater angesammelt. Die Lagune ist umringt von einer grauen Steinküste.

Auf La Gomera locken die Strände von Valle Gran Rey Badegäste an. Sonne und Strand pur gibt es in den einsamen Buchten.

Die kanarischen Inseln haben viele Gesichter! Die abwechslungsreichen Naturlandschaften sind einen Besuch wert. Ebenso lohnt sich ein Entspannungsurlaub bei Sonne und Strand.

 

Gran Canaria im Dezember

El Coleccionista de Instantes CC BY-SA 2.0

Was hat Gran Canaria im Dezember zu bieten? Gibt es bessere Reisezeiten für den Trip nach Gran Canaria? Oder andere interessante Orte für den Urlaub im Dezember? Reicht das Wetter noch zum baden im Meer? Soviel schon mal vorweg: Es gibt kaum einen besseren Ort, um an Weihnachten die Füße im warmen Sand zu vergraben ...mit ein paar kleinen Einschränkungen.Weiterlesen »

Langzeiturlaub auf den Kanaren

elcoleccionistadeinstantes
via flickr CC BY-SA 2.0

Die kanarischen Inseln sind aufgrund der atemberaubenden Natur und des ganzjährig schönen Wetters nicht nur ein beliebtes Reiseziel für Kurzzeiturlauber. So mancher Reisende war von einem Aufenthalt auf den kanarischen Inseln so begeistert, dass er oder sie den Wunsch entwickelt hat, für eine längere Zeit auf den Kanaren zu verweilen. Steht dieser Entschluss einmal fest, entstehen allerdings viele weitere Fragen. Auf welcher der sieben Inseln namens El Hierro, La Palma, La Gomera, Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote lebt es sich am besten? Was ist die beste Zeit für einen Langzeiturlaub auf den Kanaren? Wie gelangt man am einfachsten auf die kanarischen Inseln, wenn man etwas mehr Gepäck hat? Was ist in der Heimat noch zu erledigen?Weiterlesen »

Die Sonneninsel Teneriffa

El coleccionista de instantes CC BY-SA 2.0

Teneriffa, die Sonneninsel vor der afrikanischen Küste, gehört zu Spanien, ist aber 1300 Kilometer vom Mutterland entfernt. Mit gut 2000 km² und fast einer Million Einwohnern ist sie die größte der kanarischen Inseln. Die Passatwinde sorgen für ein ganzjährig mildes Klima, dieser Umstand hat die Insel zu einer der beliebtesten Urlaubsregionen Europas werden lassen. Dementsprechend liegt die Haupteinnnahmequelle beim Tourismus, landwirtschaftlich werden hauptsächlich Wein, Tomaten und Bananen angepflanzt.mehr zur Sonneninsel Teneriffa