strände guide

Urlaub in der Türkei – Ägäisches Meer

inspbylife CC BY 2.0

Die Türkei erfreut sich bei deutschen Touristen seit Jahren gleichbleibender Beliebtheit. Egal ob man das pulsierende Großstadtleben, abgelegene Bergregionen mit unberührter Natur, Erholung an herrlichen Sandstränden sucht oder sich für die Zeugnisse antiker Kulturen interessiert, die Türkei hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Ägäisches Meer – ein Reiseziel

Am beliebtesten bei deutschen Touristen ist immer noch die sogenannte Türkische Riviera, also die Sandstrände um die Stadt Antalya. Aber auch andere Gegenden der Türkei können für den deutschen Reisenden sehr empfehlenswert sein. Besonders lohnend ist ein Urlaub an der türkischen Küste des Ägäischen Meeres. Die dortigen Sandstrände zählen zu den schönsten Europas. Hervorgehoben seien hierbei die Strände von Ilica Plajr auf der Halbinsel Cesme, Badavut in der Nähe des Badeortes Acay und Amos Beach im Badeort Tureme. Diese Strände bieten alles, was sich Erholungssuchende wünschen: feiner Sand, herrliche Landschaften und zahlreiche Möglichkeiten des Wassersportes.

Die Bucht von Alacati- ein Paradies für Surfer

Im Süden der Halbinsel Cesme liegt die Bucht von Alcati. Diese gilt als das wichtigste Warmwasser-Lerngebiet Europas für Surfer. Während man am Vormittag den Anfängern die Grundlagen dieses wunderbaren Wassersportes beibringt, trainieren nachmittags Slalom- und Freestyleprofis aus der ganzen Welt. Hier macht allein schon das Zuschauen Spaß.

Kulturhistorische Sehenswürdigkeiten

Die Gegend rund um das Ägäische Meer war eines der wichtigsten Zentren der mykenischen und griechisch-antiken Kultur. In den letzten einhundert Jahren fanden hier sehr viele archäologische Ausgrabungen statt, so dass der geschichtsinteressierte Tourist diese Sehenswürdigkeiten heute besuchen kann. In der Stadt Bodrum befindet sich auf dem im Mittelalter erbauten Kastell St. Peter das Museum für Unterwasserarchäologie. In dem durchaus interessanten Museum findet man unter anderem die Rekonstruktion eines alten byzantinischen Schiffes und ein Schiffswrack aus der Bronzezeit. Von dem Kastell St. Peter hat man auch einen herrlichen Blick auf die Stadt und das Ägäische Meer.
Ein paar Kilometer ins Landesinnere muss man sich begeben, wenn man die Ruinen der berühmten antiken Stadt Ephesos besuchen will. Hier stand eins eines der berühmten sieben Weltwunder der Antike: der Artemistempel von Ephesos. Von ihm sind nur noch wenige Überreste erhalten. Jedoch bekommt man einen guten Eindruck von der berühmten Bibliothek und dem großen Theater von Ephesos. Einen Besuch der Ruinenstadt sollte man unbedingt in seiner Reiseplanung berücksichtigen.

Für noch mehr Wissenswertes rund um das Reiseland Türkei empfehlen wir einen Blick auf http://www.reiseland-tuerkei-info.de/. Die Website bietet umfangreiche Informationen zur Reisebuchung, zu Sehenswürdigkeiten der Türkei und vieles mehr.