strände guide

Strandwissen

Sonnenschutzcreme vs UV-Schutzkleidung

stillwellmike CC BY-SA 2.0

Mit Artikeln rund um die Themen Sonne, Strand und Badespaß animiert Strände Guide regelmäßig dazu, sich in die Sonne zu legen. Dass das auf Dauer hautschädigend ist, sollte inzwischen auch beim Allerletzten angekommen sein. Deshalb soll es heute, anlässlich des Tags des Sonnenschutzes, auch mal um die Kehrseite des Sonnenbadens gehen - den Sonnenbrand. Und bei der Frage nach einem angemessenen Sonnenschutz drängt sich möglicherweise dem einen oder anderen die Frage auf, was nun besser sei: Sonnenschutzcreme oder UV-Schutzkleidung?Weiterlesen »

25 Sportarten für den Strand

martinwcox CC BY 2.0

Es gibt zahlreiche Sportarten, die man in abgewandelter Form auch am Strand ausüben kann. Und auch eine ganze Reihe solcher, die man ausschließlich hier antrifft . Egal ob alleine oder in der Gruppe, als Funsport, Workout oder einfach nur so aus Langeweile, die Liste ist lang. Wir stellen die 25 wichtigsten Strandsportarten in Hinblick auf Kosten, Aufwand und Spielregeln vor.Weiterlesen »

Sandsammler

bambe1964 CC BY-ND 2.0

Schon mal von Arénophilen gehört? "ÄÄÄH, ÖMMM ...NÖÖÖ?" werden wohl die meisten auf diese Frage entgegnen. Ausgenommen vielleicht der interessierte SträndeGuide-Leser. Denn wer seine Zeit gerne am Strand verbringt (Und wer das nicht tut, benutzt jetzt bitte den Button mit dem Pfeil ganz oben Links im Browser), der fühlt sich offenbar wohl im Sand und gehört damit selbst zu den Arénophilen. Also zu denjenigen Menschen, die Sand mögen. Während diese Leidenschaft bei manchen damit endet, gelegentlich mal die Füße im Sand zu vergraben, gibt es aber auch einige, die den Sand abfüllen, mit nach Hause nehmen und archivieren. Die Rede ist von Sandsammlern.Weiterlesen »

Heiraten am Strand in Deutschland

chauromano CC BY 2.0

Mit dem Rauschen der Wellen im Hintergrund und Sand unter den Füßen zu heiraten können sich immer mehr Menschen gut vorstellen. Neben der Romantik der Kulisse ist es auch die Exotik des Ortes, die Heiratswillige anzieht. Gerade für eine lang vorbereitete Hochzeit darf es schließlich gern etwas anderes sein als das örtliche Standesamt. Viele deutsche Gemeinden, die am Nord- oder Ostseestrand liegen, haben sich auf die Brautpaare eingestellt und ermöglichen die Verwirklichung des Traums von der Strandhochzeit.Weiterlesen »

Sandstrand oder Kies? Die Strandqualität der Urlaubsparadiese

when_night_falls CC BY-ND 2.0

Viele können sich einen Urlaub ohne Sonne, Strand und Meer gar nicht vorstellen. Wenn man dann am Urlaubsort ankommt und feststellen muss, dass der versprochene Sandstrand keinem Karibikflair sondern dem Charme einer Müllhalde entspricht, ist es zu spät. Man sollte sich schon vor der Buchung über die Qualität der Sandstrände erkundigen. Denn Strand ist nicht gleich Strand. Wasser- und Sandqualität und auch das Preisniveau können stark voneinander abweichen.Weiterlesen »

Strände – Ausprägungen und Beschaffenheit

Vince Alongi CC BY 2.0

Strände sind flach ins Meer führende Uferabschnitte. Grundsätzlich wird zwischen Sand- und Steinstränden unterschieden. Die Sandstrände untereinander werden danach unterschieden wie grob- oder feinkörnig der dort befindliche Sand ist. Der Sand kann dabei eine unterschiedliche Färbung aufweisen. Für gewöhnlich ist dieser hellbraun bis weiß gefärbt. Auf Inseln mit vulkanischer Aktivität kann der Sand auch schwarz gefärbt sein. Besonders selten ist rosafarbener Sand. Dieser ist vor allem auf einzelnen Inseln der Karibik anzutreffen.Weiterlesen »

Die blaue Flagge

Die blaue Flagge
Béotien lambda (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0]

Beispielsweise auf der Suche nach einem passenden Urlaubsort, stellt sich immer wieder die Frage, wie man Gebiete und Regionen erkennen kann, die in mehreren Bereichen einen hohen Standard aufweisen. Die blaue Flagge ist ein Merkmal, durch welches die Qualität des Wassers und auch nahen Natur erkannt werden kann. An der blauen Flagge erkennt man die Qualität von Strand, Hafen und sonstigen Badestellen. Sollte an einem Strand die blaue Flagge zu sehen sein, bedeutet dies, dass es einer der besten und saubersten Strände der Welt ist.Weiterlesen »

Autofahren am Strand

Robert S. Donovan CC BY 2.0

Ein Spaziergang am Strand bedeutet für viele Menschen das pure Glück. Allein oder händchenhaltend mit dem Partner den Sand an den Füßen zu spüren und den Wellen zu lauschen hat etwas Beruhigendes und tief Entspannendes. Doch nicht jeder Urlauber ist ein Freund unberührter Natur. So ist es für viele motorenbegeisterte Menschen ein großer Traum, einmal mit dem Auto einen Strand entlang zu cruisen. Die scheinbar endlose Weite des Meeres als Fensterblick und das abenteuerliche Gefühl auf Sand zu fahren, machen dieses Erlebnis zu einem besonderen Reiz. Leider ist dieser Traum nicht allzu leicht umzusetzen. Viele Hindernisse und Verbote machen das Autofahren am Strand zu einer schwer umsetzbaren Idee. Wer er dennoch versuchen möchte, findet hier ein paar nützliche Tipps.Weiterlesen »

Christentum und FKK

lukask CC BY-SA 2.0

Der ein oder andere Urlauber hat sich bei einem Strandaufenthalt in anderen Ländern sicher schon gefragt, inwiefern religiöse Gebote und Vorschriften Einfluss auf das Badeverhalten der Gläubigen haben. In der Tat sind FKK Strände in manchen Ländern vermehrt zu sehen, während in anderen Regionen der Welt selbst der Badeanzug zur Bedeckung nicht auszureichen scheint. Auf interessiertes Nachfragen reichen die Begründungen von Nacktheit als „unschicklich“ über „unchristlich“ zu „Sünde“, aber auch „Tradition“ und „Kultur“. Während viele christliche Gläubige in der Nacktheit am Strand einen Grenzüberschritt zu erkennen meinen, sehen viele Christen insbesondere in Europa aber keinerlei Problem in der Tatsache öffentlich nackt zu sein. Wie verhält es sich nun mit dem Christentum und FKK und wie sollte sich ein Reisender in stark christlich geprägten Ländern verhalten?Weiterlesen »

Richtig schnorcheln – Die wichtigsten Tipps

dMap Travel Guide CC BY 2.0

Jeder kann innerhalb kürzester Zeit lernen wie man richtig schnorchelt. Ganz anders als beim tauchen braucht man keine Vorkenntnisse oder Kurse, die Ausrüstung passt in jeden Reisekoffer und sie kostet nicht viel. Und von der Unterwasserwelt kann man auch ohne Tauchflasche eine ganze Menge entdecken. Da die schönsten Tauch- und Schnorchelreviere - nämlich Korallenriffe - ausschließlich kurz unter der Wasseroberfläche gedeihen (sie benötigen viel Sonnenlicht), kann man die einzigartige Artenvielfalt der Riffe oft bequem bei einem Schnorchelausflug beobachten. Aber auch beim Badeurlaub am Mittelmeer lohnt es sich, den Schnorchel einzupacken. Wer es einmal ausprobiert hat, wird nie wieder ohne an's Meer wollen. Und damit der erste Schnorcheltrip nicht in's Wasser fällt - gibt's hier erstmal ein paar Trockenübungen. Mit unseren Schnorcheltipps kann jeder lernen richtig zu schnorcheln.Weiterlesen »