strände guide

Spanien

Der Strand von Calella

wolfcomm CC BY 2.0

Wer vom Flughafen Barcelona aus eine knappe Stunde die spanische Küste entlang Richtung Nordosten fährt, erreicht einen der beliebtesten Touristenorte des Landes - Calella. Um Verwechselungen mit dem Ort Calella de Palafrugell vorzubeugen, wird die Kleinstadt an der Costa del Maresme auch gelegentlich als Calella de Mar bezeichnet. Einer der Hauptgründe für eine Reise in die katalanische Küstenstadt ist sicherlich ihr großzügiger Strand. Er ist sehr gut erreichbar, touristisch bestens erschlossen und bietet genügend Platz für die meist zahlreichen Besucher aus Deutschland und Spanien.Weiterlesen »

Spaniens Küsten – mediterran und atlantisch

jl.cernadas CC BY 2.0

Rund 4.000 Kilometer Küste am Atlantik und am Mittelmeer besitzt Spanien. Jede "Costa" hat ihr ganz eigenes Gesicht, z. B. die Costa Brava, die raue Küste. Sie liegt nördlich von Barcelona und besitzt zahlreiche felsige Steilufer. Noch vor 60 Jahren gab es hier nur Fischerdörfer, dann kamen die Urlauber an die Strände der Costa Brava. Tossa de Mar und Lloret de Mar zählen heute zu den angesagten Ferienorten vor allem bei jungen Leuten. Weiter südlich erstreckt sich über 200 Kilometer die sonnige Costa Blanca mit bekannten Badeorten wie Benidorm und Alicante. Sandstrände, kleine Buchten, Palmenhaine und Naturparks prägen die Landschaft dieser beliebten Ferienregion.Weiterlesen »

Andalusien – Strandurlaub unter spanischer Sonne

Bert Kaufmann CC BY 2.0

Im Süden Spaniens gelegen, lockt die Costa Del Sol mit zahlreichen Traumstränden, die Abwechslung für jedermann bietet, der den Strandurlaub liebt. Andalusien liegt am südlichsten Ende, nur wenige Kilometer von Afrika entfernt – die Straße von Gibraltar ist weltberühmt. Viele Informationen zum Strandurlaub in Andalusien findet man im Übrigen im Internet unter andalusien-strandurlaub.de .mehr zu Andalusiens Stränden