strände guide

Sardinien im Oktober

Sardinien im Oktober
berlinrider CC BY 2.0

Wie ist Sardinien im Oktober? Eignet sich das Wetter noch für einen Badeurlaub? Wie sieht es mit den touristischen Angeboten aus und gibt es bessere Alternativen für einen Mittelmeerurlaub in der Nebensaison? Kurz gesagt: Die Insel ist unbedingt eine Reise Wert, denn im Oktober ist sie sogar noch schöner als in den Monaten zuvor.

Klimadaten für Sardinien – Wo ist es am wärmsten?

Egal ob Strand- oder Wanderurlaub – den deutschen Sardinienurlauber zieht es i.d.R. wegen dem guten Wetter auf die Insel. In Anbetracht der Größe Sardiniens stellt sich da natürlich die Frage, ob es einen Unterschied macht, an die Nord- oder die Südküste zu fahren. Die Antwort: Jein! Im Süden (Cagliari) ist es zwar gut 1 Grad wärmer, dafür regnet es an der Nordostküste (Olbia) im Oktober etwas weniger.

OrtØ Tageshöchsttemperatur
im Oktober
Ø Wassertemperatur
im Oktober
Olbia23,4 °C21,0 °C
Cagliari24,5 °C21,6 °C

 

Im Süden heißen die klassischen Adressen für den Badeurlaub Costa Rei, Pula, Chia und Porto Pino. Im Nordosten spielt sich das Strandleben zwischen Budoni und der Costa Smeralda ab. Aber selbstverständlich hat auch der Rest der Insel wunderschöne Strände zu bieten. In Piscinas beispielsweise gibt es im Herbst oft tolle Wellen und endlose Einsamkeit am Strand.

Badewetter im Oktober

Ja, das gibt’s! Der Oktober eignet sich zwar nicht mehr für einen Strandurlaub, denn um Tagelang am Strand zu liegen, ist das Wetter viel zu unbeständig. Da das Wasser aber noch ausreichend warm ist, kann man gerne die Badehose einpacken und auf ein paar Tage Sonne hoffen. Tipp: Der Oktober bietet bestes Wetter für jede Art von Strandsport.

Aktivurlaub im Oktober

Pro

Für fast alle Aktivitäten abseits der Strände Sardiniens ist der Oktober bestens geeignet. Jetzt, wo die größte Hitze vorbei ist, kann man auch mal einen Abstecher ins Landesinnere wagen und im Gebirge wandern gehen oder bei T-Shirt Wetter durch die Altstadt flanieren. Mit dem Fahrrad lassen sich entlegene Pisten entdecken und es wird dabei weder zu heiß noch zu kalt. Wer Anregungen für Entdeckungen aller Art sucht, ist mit dem Reiseführer-Vergleich auf dieser Website gut beraten.

Besonders empfehlenswert ist der Oktober für alle, die Aktivitäten im Wasser planen. Denn mit gut 21 °C ist die Wassertemperatur noch relativ hoch, der Andrang an den Stränden aber längst vorbei. Für den Wind kann man allerdings, abgesehen davon, dass er im Winter etwas zulegt, keine zuverlässigen Prognosen machen.

Kontra

Im Oktober regnet es schon deutlich häufiger als in den Sommermonaten Juni – August. Von Sonnengarantie kann also keine Rede sein. Das sollte man bei allen geplanten Aktivitäten berücksichtigen. Das heißt aber nicht, dass der Niederschlag die Insel zu einer grünen Oase macht. Für alle, die Sardinien in sattem grün erleben und den Duft der blühenden Macchia einatmen möchten, ist der Frühling die bessere Reisezeit.

Leere Strände und hochgeklappte Bordsteine

Beim Wetter sind wir Mittelmeerurlauber uns ja alle einig – Sonne wollen wir tanken! Aber in puncto Einsamkeit gehen die Meinungen auseinander. Den einen erfreuen die einsamen Strände auf Sardinien, die andere wird jedoch im Oktober touristische Angebote vermissen. Die meisten ausländischen Gäste glauben nicht mehr an Badewetter und haben die Insel verlassen und auch die Schulferien der Italiener sind inzwischen vorbei. Vor allem in Sachen Gastronomie und Strandverleih ist die Nebensaison jetzt deutlich spürbar. Nicht jeder kann es sich leisten, das Lokal bis spät in den Herbst noch geöffnet zu halten. Dafür hat man allerdings auch die freie Platzwahl. Wichtig: Wer im Oktober nach Sardinien reist, ist mit einem Mietwagen gut beraten. Denn die Wege zwischen den (geöffneten) Attraktivitäten von Interesse sind nun etwas länger als während der Hauptsaison.

Vegetation

Den goldenen Herbst gibt es in mediterranen Breiten nicht, dafür aber die einzigartige, immergrüne Flora, für die das Mittelmeer so bekannt ist. Vor allem Sardinien ist von ausgedehnter Macchia bedeckt. Wälder (hauptsächlich Steineiche u. Korkeiche) sind aufgrund von intensiver Rodung in den letzten Jahrhunderten seltener. Aber Schatten spendende Bäume sind im Oktober auch gar nicht nötig. Wenn es in unseren Breiten nasskalt und trüb ist, zieht es den Nordeuropäer vielmehr der Sonne wegen auf die Insel. Da ist die sardische Macchia der ideale Ort, um vor dem Winter noch etwas Natur zu erleben. Die wilde Gras- und Buschlandschaft ist für Landwirtschaft kaum geeignet. Daher konnten sich hier unzählige Arten von Kräutern, Gräsern und Beeren ansiedeln, vor allem einige aus dem Gewürzregal bekannte aromatische Vertreter, wie Rosmarin, Myrte, Salbei, Lavendel oder Thymian. Und insbesondere im Herbst ist die Zeit der Beeren. Die Smilax aspera beispielsweise kommt auf Sardinien häufig vor. Sie blüht bis in den Oktober hinein und duftet sehr intensiv. Ihre roten Beeren sind allerdings mindestens genauso schön anzuschauen.

Und was im Herbst auf keiner Mittelmeerinsel fehlen darf: Zitrusfrüchte (im Oktober sind auf Sardinien die Clementinen reif) und Kaktusfeigen.

Sardinien im Vergleich zu anderen Mittelmeerinseln im Oktober

Vor allem für Sonnenanbeter und Warmwasserplantscher ist Sardinien im Oktober nicht die erste Wahl. Sowohl trockener, als auch wärmer ist es (in absteigender Reihenfolge) an diesen Reisezielen:

  • Zypern
  • Türkische Riviera
  • Rhodos
  • Kreta
  • Sizilien

Etwas mehr Flugzeit muss zwar dabei in Kauf genommen werden, teurer wird’s aber nicht unbedingt. Vor allem für die Reiseziele Kreta und die Türkische Riviera werden immer wieder sehr günstige Flüge angeboten. Und die Übernachtungs- bzw. Lebenshaltungskosten sind in der Türkei sogar noch etwas günstiger als auf Sardinien.

Wo das Wetter beständiger ist, ist natürlich auch die Saison etwas länger. So kann man sich z.B. auf Zypern auch noch im Oktober sicher sein, am Restaurant nicht vor verschlossenen Türen zu stehen. Für alle, die auf touristische Angebote Wert legen, ist aber auch Mallorca ein Tipp für die Nebensaison. Hier läuft das Tourismusgeschäft traditionell noch etwas besser und vor allem länger als auf Sardinien.

Events und Feiertage

Anfang Oktober:
Im Landesinneren liegt die Barbagia (Land der Barbaren), eine Hochebene, die sich über einen großen Teil Sardiniens erstreckt. Hier feiern knapp 30 Orte jedes Jahr den Autunno in Barbagia. Jeder, der hier etwas aus den Bereichen Handwerk, Kunst oder Folklore zu präsentieren hat, öffnet seine Türen für die Öffentlichkeit. Dabei gibt es natürlich auch die obligatorischen Inselköstlichkeiten an jeder Ecke.
Letztes Oktoberwochenende:
Im Herzen Sardiniens liegt das kleine Bergdorf Aritzo. Hier wird alljährlich zur Kastanienernte die Sagra delle Castagne e delle Nocciole gefeiert. Ein großes Volksfest mit Musik, Tanz und nationalen Schlemmereien.

Nationale Feiertage gibt es im Oktober nicht. Und auch die 3-monatigen italienischen Schulferien sind nun zu Ende, was sich deutlich an den Stränden der Insel bemerkbar macht.

Die Reisepreise im Oktober

Bei den Flügen kann in der Regel nichts gespart werden, wenn man auf die Nebensaison ausweicht. Denn Airlines passen ihre Flugpläne ganz flexibel an. D.h. das Angebot ist im Oktober bereits reduziert. Sparen kann man hier nur, wenn man geschickt vergleicht und den richtigen Buchungszeitpunkt wählt (ca. 1,5-3 Monate vor Reisebeginn). Vorsicht: Die meisten deutschen Bundesländer haben im Oktober Schulferien. Wer beim Flug noch ein paar Euros sparen will, versucht diese Zeit zu meiden.

Strandhotels und Ferienhäuser sind deutlich günstiger als im Sommer, Stadthotels hingegen kaum. Für Pauschalreisen gilt Ähnliches. Den Preisunterschied kann man beispielhaft an einer 13-tägigen Reise für 2 Personen ab Frankfurt ins Albaruja Hotel an der Costa Rei veranschaulichen. Im Juli kostet die Reise bei TUI 3100,- €, im Oktober dagegen nur 2122,- €. Das sind 32% Ersparnis.

Empfehlungen für die Reiseplanung

Online Reiseführer für Sardinien:
Die Website stellt zahlreiche Sardinien-Infos übersichtlich dar, angefangen bei den wichtigsten Regionen, über Aktivitäten bis hin zu aktuellen Tipps.
Portrait der Insel:
Eine schöne Zusammenfassung über Sardinien – Hier findet man kurz und bündig die besten Argumente für eine Reise auf die schönste Insel des Mittelmeers 😉
Sardiniens Strände:
Die wichtigsten Badestrände der Insel von Strände Guide – Lesern bewertet.
Reisetipps für Sardinien:
Wer die ausgetretenen Pfade meiden möchte, findet in diesem Artikel 5 Tipps für einen gelungenen Urlaub abseits des Massentourismus.