strände guide

Reiseversicherung ….versichert oder verunsichert?

JD Hancock CC BY 2.0

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben. Um so exotischer das Reiseziel ist, umso aufregender verspricht der langersehnte Urlaub zu werden. Schnell ist im Internet oder im Reisebüro das passende Angebot gefunden. Wer früh bucht, kann einiges Sparen und für den Fall der Fälle wird sicherheitshalber noch das komplette „Reiseversicherungs – Rundum – Sorglos – Paket“ mit gebucht. Sicher ist Sicher. Oder doch nicht? Verbraucherschützer sehen diese Pakete sehr kritisch. Viele im Paket enthaltene Versicherungen sind unnütz, da sie häufig bereits von anderen Policen abgedeckt sind. Das ist sicher ärgerlich, wirklich ernst wird es aber, wenn es zu gesundheitlichen Problemen kommt und die Reisekrankenversicherung im Sorglos – Paket nur das absolute Minimum abdeckt. Oft sind Urlaubsabbruch, Leihwagen und Gepäck besser versichert als die Gesundheit und das Leben der Mitreisenden. Wer sich für seine Reise sinnvoll versichern will, sollte sich genau anschauen was er wirklich braucht.

Auslandsreise – Krankenversicherung ein absolutes Muss

Wer glaubt, bei seiner Krankenkasse auch für Reisen ins Ausland ausreichend abgesichert zu sein, unterliegt einem Trugschluss, der unter Umständen mehr als nur teuer werden kann. Selbst in Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, werden Reisende in der Regel nur gegen Bares behandelt, als Privatpatienten. Daheim erstattet die Krankenkasse nur den üblichen deutschen Satz für eine entsprechende Behandlung. Alle darüber hinaus gehenden Kosten muss der Urlauber selbst tragen. In Urlaubsländern, mit denen kein Sozialversicherungsabkommen besteht, zahlt die deutsche Krankenkasse keinen Cent. Sollte dann etwas passieren, kann selbst ein kleiner Unfall den finanziellen Ruin bedeuten. In den USA beispielsweise kostet die Unterbringung in einem Krankenhaus schnell 2000 EUR am Tag (!). Eine Nacht auf der Intensivstation schlägt mit 10.000 EUR zu Buche. Ein Ambulanzflug aus Übersee kostet deutlich über 50.000 EUR.

Wenn man sich diese Summen anschaut, sind Auslandskrankenpolicen regelrecht billig. Grundversorgung gibt es ab 6 EUR pro Jahr und Person und selbst auf Senioren abgestimmte Policen sind schon ab 20 EUR für beliebig viele Reisen im Jahr zu haben. Bei den Vertragsdetails gilt es allerdings genau auf die Formulierungen zu achten. Die Formulierung „medizinisch notwendig“ steht für das absolute Minimum. Dagegen bedeutet „medizinisch sinnvoll und vertretbar“ alles was man daheim auch erwarten würde. Oft machen ein oder zwei Euro in der Police den Unterschied zwischen einem langen Aufenthalt in einem zweifelhaften Krankenhaus in einem fremden Land und einem direkten Ambulanzflug in die vertraute Heimat aus. Auf dieser Website finden sich viele Tipps und Hinweise auch für chronische Erkrankungen und andere Sonderfälle. Auslandskrankenversicherungen können bei covomo.de außerdem auch unabhängig verglichen und direkt gebucht werden.

Reiserücktrittsversicherung – sinnvoll für Frühbucher

Kann eine Reise aus unerwarteten Gründen dann doch nicht angetreten werdern, ist es durchaus üblich, dass der Reiseveranstalter 80 % des Reisepreises als Stornogebühr einbehält. Besonders bei teuren Reisen macht da eine Reiserücktrittversicherung Sinn. Aber auch hier gilt es auf die Vertragsbedingungen zu achten. Nicht jeder Grund, der persönlich den Antritt der Reise verbietet, ist auch laut Police versichert. Aber die häufigsten Gründe wie Krankheit, Todesfälle, oder unerwartete, berufliche Neuorientierung sind mit versichert. Eine Reiserücktrittsversicherung darf keinesfalls mit dem Reiseversicherungsschein verwechselt werden. Der Reiseversicherungsschein, der seit 1994 im deutschen Reiseversicherungsrecht Pflicht ist, schützt den Reisenden nur vor einer Zahlungsunfähigkeit des Reiseveranstalters und hat nichts mit einer Reisepreisminderung oder vorzeitigem Reiseabbruch zu tun. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht beantwortet auf der ihrer Website die häufigsten Fragen.

Gepäckversicherung / Auto – selten wirklich hilfreich

Sicher gibt es auch sinnvolle Versicherungen für jeden denkbaren Fall. Aber eine Gepäckversicherung, die nur greift, wenn der Koffer zwischen den Beinen eingeklemmt ist, obwohl der Kofferinhalt bereits über die Hausratversicherung versichert ist, ist nur ein Beispiel. Oder eine Extraversicherung für das eigene Auto oder den Mietwagen am Urlaubsort, die in der Mitgliedschaft des Automobilclubs ohnehin enthalten ist, sind schlicht Geldverschwendung.

In Kurzform

Die „Sorglos – Pakete“ täuschen leider viel zu oft lediglich Sorglosigkeit vor. Wer wirklich sorglos in den Urlaub fahren will, für den gilt :

  • Auslandskrankenversicherung … ist selbst bei einem Kurztrip innerhalb der EU empfehlenswert.
  • Reiserücktrittsversicherung … hilft oft, aber nicht immer.
  • Zusatzversicherungen … leider zu oft unnötig, weil in bereits in anderen Policen enthalten.
  • der „Reiseversicherungsschein“ in Ihren Reiseunterlagen dient lediglich Ihrer Absicherung im Falle einer Pleite des Reiseveranstalters.

Wer den langersehnten Urlaub wirklich genießen will, sollte sich mit dem Thema Versicherung vorab kurz auseinandersetzen. Die Rechnung für einen Cocktail an der Hotelbar am Urlaubsort ist oft höher als eine private Auslandskrankenpolice für die ganze Familie.