strände guide

Mit dem Kreuzfahrtschiff zu den schönsten Stränden der Welt

jared422_80 CC BY 2.0

Wer an das Thema Kreuzfahrt denkt, hat unweigerlich und sofort bestimmte Bilder im Kopf. Auf dem Sonnendeck durch die karibischen Gewässer pflügen, auf den Spuren von Sir Henry Morgan, Captain Flint oder Edward Thatch, besser bekannt als Blackbeard. Entlang der norwegischen Küste in Richtung Nordkap, vorbei an den Lofoten und den enormen Wasserwirbeln des Malstroms. Oder kreuz und quer durchs Mittelmeer – im Westen rund um die Balearen, hinüber nach Korsika, Sardinien oder Sizilien bis zum Tyrrhenischen Meer, im Osten durch die Adria, das Ionische Meer, die Ägäis oder die Libysche See. Aber auf Kreuzfahrten Strände oder gar Traumstrände entdecken, geht das auch?

Die Antwort lautet eindeutig ja, auch wenn es natürlich komplett davon abhängt, für welche Route einer Kreuzfahrt man sich entscheidet. Mittelmeer und Karibik sind hier natürlich prädestiniert, auch wenn viele Unternehmen Strände ansteuern, die nicht eben menschenleer zu nennen sind. Traumstrände können das dennoch sein, nicht selten hängt es davon ab, in welchem Monat oder an welchem Tag man als Kreuzfahrt-Tourist die Gelegenheit hat, den jeweiligen Strand kennenzulernen.

Die interessantesten Routen

Klar, auf einer Flusskreuzfahrt wird man keine Traumstrände entdecken können. Die beste Route für den Strandliebhaber ist aber schnell gefunden, wenn man in etwa weiß, was man will. Zuerst sollte man sich für eines der sieben Weltmeere entscheiden und dann die passende Kreuzfahrt dazu buchen. Selbstverständlich informieren die Veranstalter detailliert über ihre Reiserouten, und auch die Landausflüge mit Badestopps werden i.d.R. vorab bekannt gegeben. Ein guter Einstieg zur Recherche ist der Blog von cruisestar.de.

Die Ostsee

Bleiben wir erst einmal vor der eigenen Haustür. Es gibt Veranstalter, die sich auf Kreuzfahrten durch die Ostsee spezialisiert haben. Die Routen führen von Kopenhagen nach Tallinn, von Bornholm nach St. Petersburg oder von Rostock oder Danzig nach Helsinki. Im Hochsommer gibt es entlang der Küsten oder auf den Ostseeinseln tolle Strände, in Polen, auf Bornholm, auf Gotland oder natürlich weiter im Nordosten in den baltischen Staaten. An der Westküste Gotlands etwa gibt es den weitläufigen Tofta-Strand. Weiter nördlich befindet sich Ireviken, ein toller Sandstrand, der gesäumt ist von den Felsen der Küste – eine einzigartige Atmosphäre. An den Stränden von Neringa in Litauen, unweit der Hafenstadt Klaipeda, direkt auf der Kurischen Nehrung, finden sich herrlicher Sand, seltene Vogelarten und bisweilen nur wenige Menschen (Linktipp).

Das Mittelmeer

Im Mittelmeer, das ungleich größer ist als die Ostsee, gibt es nicht nur aufgrund der klimatischen Verhältnisse deutlich mehr Möglichkeiten, bei einer Kreuzfahrt einen herrlichen Strand kennenzulernen. Im Westen, auf Mallorca, befindet sich der herrliche Sandstrand von Es Trenc nicht allzu weit weg vom Hafen in Palma: ein Strand mit weißem Sand und unfassbar blauem Wasser, das fast schon an die Karibik erinnert. An der Ostküste Siziliens, auf halbem Weg zwischen Messina und Catania, liegt das malerische Taormina hoch oben am Berg – und unten befinden sich die Traumstrände von Giardini Naxos. Außer im Hochsommer, wenn Italiener dort Urlaub machen, sind die Ufer nicht von vielen Menschen bevölkert. Bei einer Kreuzfahrt vor den Gestaden Griechenlands gibt es tagtäglich viele Möglichkeiten, wunderschöne Strände zu entdecken, etwa auf Kreta, auf Santorini oder auf einem der unzähligen Eilande der Sporaden, der Ionischen Inseln oder der Ägäis.

Die Karibik

Von Cancún im Westen bis Barbados im Osten, auf Aruba, Curaçao, St. Lucia, Jamaika oder Gouadeloupe, in der Karibik wimmelt es nur so von Stränden, die von einer Kreuzfahrt aus erreichbar sind. Es fällt schwer, hier Highlights herauszupicken, aber weil das zu Frankreich gehörende Martinique von einigen (aber nicht von allen) Kreuzfahrtschiffen angesteuert wird und die Strände wirklich toll sind, haben wir uns zwei davon näher angesehen. Im Nordosten befindet der Plage de Cosmy, mit Palmen, tollem Sand und kristallklarem Wasser. Im Südosten hingegen, am Grand Marabou, trifft man oft keine Menschenseele, die nächste Siedlung ist weit entfernt. Hier fegen die Winde des Passat entlang und verleihen dem Strand etwas Wildes und Vollkommenes.

Wie lange ist der Aufenthalt am Strand?

Das ist pauschal nicht zu beantworten, aber die Veranstalter achten in der Regel darauf, dass die Passagiere einer Kreuzfahrt einige Stunden am und im Wasser eines tollen Strandes verbringen können, bevor das Schiff wieder ablegt. Bei vielen Kreuzfahrten werden die Strecken in der Nacht gemacht, während die Passagiere in den Kabinen schlafen, damit tagsüber ausreichend Zeit bleibt, um herrliche Strände kennenzulernen.

Wie einsam sind die Strände?

Kommt darauf an. Manchmal lässt es die Route der Kreuzfahrt einfach nicht zu, dass die Passagiere die einsamsten Buchten kennenlernen. Wer ab und an tatsächlich menschenleere Strände wünscht, bekommt dieses Verlangen auch erfüllt. Immerhin gibt es einige Reedereien und Kreuzfahrtunternehmen, die entlang der Route einer Kreuzfahrt kleine Inseln gepachtet haben, deren Strände ganz exklusiv für die Reiseteilnehmer reserviert sind (mehr dazu hier). An diesem Punkt muss jeder für sich entscheiden, was er präferiert.