strände guide

Mauritius entdecken

Winkelbohrer CC BY-SA 2.0

Mitten im Indischen Ozean, fast 1000 Kilometer östlich von Madagaskar, liegt der Inselstaat Mauritius. Die paradiesisch anmutende Insel verfügt über eine Fläche von 2040 Km² und kann von Deutschland aus nach 12 Stunden Flug erreicht werden. Der internationale Flughafen liegt rund 30 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Port Louis. Reisende sind fasziniert von der ursprünglich vulkanischen Schönheit des Landes und den reichen Korallenriffen vor den Küsten. Das Klima ist überwiegend tropisch mit hoher Luftfeuchtigkeit, die günstigste Reisezeit ist zwischen Mai und November.

Flüge nach Mauritius

Tägliche Flüge nach Mauritius können beispielsweise über Dubai gebucht werden, mit Emirates werden die Reisenden in weniger als sieben Stunden in dem Inselparadies ankommen. Flüge von Dubai aus gehen zweimal täglich südwärts und landen am Internationalen Flughafen „Sir Seewoosagur Rangoolam“, südlich von Port Louis. Emirates fliegt ebenfalls täglich Hamburg-Dubai, auch dieser Flug dauert etwa 6 Stunden. Mit nur einem Zwischenstopp ist diese Verbindung eine der schnellsten und unkompliziertesten einer solchen Reise in die südlichen Gefilde des Indischen Ozeans.

Quelle: emirates.com

Das Klima auf Mauritius

Die klimatischen Verhältnisse auf der Insel sind tropischer Natur. Die Luftfeuchtigkeit beträgt etwa 70% und die durchschnittlichen Temperaturen bewegen sich zwischen 20 – 24 Grad. Die beste Zeit, um nach Mauritius zu reisen sind die Wintermonate von Mai bis November. Denn von November bis Mai herrscht die Regenzeit und dabei können Zyklone und heftige Wirbelstürme die Insel heimsuchen.

Pflanzenwelt

In dem tropisch-feuchten Klima gedeihen mehr als 700 verschiedene Blühpflanzen, welche teilweise endemisch, also nur auf Mauritius vorhanden, sind. Ursprünglich bedeckten großflächige Regenwälder die Hänge um die Bergkette. Diese wurden größtenteils abgeholzt und nun ist die Haupteinnahmequelle der Inselbevölkerung, neben dem Tourismus, der Anbau von Rohrzucker. Dieser wird auf 90% der vorhandenen, landwirtschaftlichen Flächen angebaut.

Sehenswürdigkeiten und touristische Angebote

Die Insel bietet dem Urlauber ein reiches Angebot an Wassersportmöglichkeiten. Im flachen Wasser vor den Küsten kann hervorragend geschnorchelt werden. Anerkannte Tauchbasen nehmen Anfänger und Fortgeschrittene mit in die Tiefen des klaren Wassers. Segeln, Surfen, Fischen, oder Ausflüge mit dem Motorboot zu den nahen Korallenriffen – im tropischen Klima sind alle Tätigkeiten auf, im und unter Wasser sehr willkommen.

Quer über die Länge der Insel erhebt sich die Black River Gebirgskette, der Piton de la Petite Riviere Noire ist mit 828 Metern dabei die höchste Erhebung. Wer des Wassers müde ist, kann hier ungewöhnliche Wanderungen vornehmen, teils mit oder auch ohne Führung und die klare Luft des Berges genießen.

Port Louis ist die Hauptstadt und mit 170.000 Bewohnern auch die größte Stadt der Insel. Dort kann man die Nacht erleben, einige historische Gebäude besichtigen, wie etwa die älteste Pferderennbahn der südlichen Hemisphäre, oder im Blue Penny Museum die berühmte Briefmarke „Blaue Mauritius“, eine der teuersten Briefmarken der Welt, welche hier ungestempelt ausgestellt wird, besichtigen.

Mauritius ist ein eigenständiger Inselstaat, reich an einzigartigen Pflanzen und Tieren, vor der Küste Madagaskars im Indischen Ozean. Tropisches Klima und Korallenriffe vor den Küsten laden zu ausgedehnten Tauch- und Segelausflügen ein. Flüge nach Mauritius können am günstigsten mit einem Zwischenstopp über Dubai gebucht werden.