strände guide

Mittelmeer

Barcelona im April

Blick über Barcelona im April
Jordi Domènech i Arnau CC BY-SA 2.0

Der April ist ein beliebter Monat für den Städteurlaub. Vor allem für Städte am Mittelmeer ist er die ideale Reisezeit. Wer im April nach Barcelona kommt, macht also alles richtig. Trotzdem gibt es noch ein paar Tipps, speziell für den Frühling in der katalonischen Millionenstadt. Dieser Ratgeber beantwortet alle Fragen rund um Wetter, Events, Unternehmungen u.v.a.m. Außerdem vergleichen wir Barcelona mit anderen Reisezielen im April, sowie den April mit anderen Reisemonaten für Barcelona.Weiterlesen »

Mallorca im September

Küstenstraße auf Mallorca im September
linse-berlins CC BY 2.0

Der September wird oft als beste Reisezeit für Mallorca angepriesen. Aber Vorsicht! Kein Monat ist perfekt für jeden Urlaubstyp. Und so hat auch der September seine Vor- und Nachteile. Versuchen wir mal, uns nicht von den üblichen Reisekatalog-Versprechungen blenden zu lassen, und schauen uns die Baleareninsel einmal ganz genau unter der tiefer stehenden Herbstsonne an. Weiterlesen »

Sardinien im Oktober

Sardinien im Oktober
berlinrider CC BY 2.0

Wie ist Sardinien im Oktober? Eignet sich das Wetter noch für einen Badeurlaub? Wie sieht es mit den touristischen Angeboten aus und gibt es bessere Alternativen für einen Mittelmeerurlaub in der Nebensaison? Kurz gesagt: Die Insel ist unbedingt eine Reise Wert, denn im Oktober ist sie sogar noch schöner als in den Monaten zuvor.Weiterlesen »

Mallorca im Mai

Kyle Taylor, Dream It. Do It. CC BY 2.0

Der Monat Mai markiert auf Mallorca den Beginn der touristischen Hochsaison, die bis Oktober anhält. Entsprechend sind die Urlaubspreise höher als im Februar oder November. Der Mai-Urlauber wird mit sommerlich-sonnigem Wetter belohnt und kann einer Vielzahl von Aktivitäten nachgehen. Die Balearen-Insel bietet im Mai für jeden Geschmack etwas – vom Wandern bis zum ausgelassenen Feiern.mehr über Mallorca im Mai

Sardinien – Reisetipps abseits des Massentourismus

Costa Verde auf Sardinien
luca.rg2 CC BY-ND 2.0

Ursprünglichkeit, traumhafte Strände, einsame Buchten und kristallklares Wasser - viele Mittelmeerinseln werden mit klangvollen Worten beworben. Für Sardinien treffen diese Klischees tatsächlich zu, zumindest wenn man den stärker touristisch erschlossenen Nordosten der Insel während der Hauptsaison im August meidet. Dann nämlich stürmen zahlreiche Festland-Italiener und Touristen aus aller Welt die flachen Sandstrände rund um die Costa Smeralda, die sich als Refugium der Reichen und Schönen einen Namen gemacht hat. Deutlich stiller und gemächlicher geht es dagegen an der Westküste und im Inneren der Insel zu.Weiterlesen »

Sardininens Costa Smeralda – Die VIP-Loge am Tyrrhenischen Meer

Was passiert, wenn eine Küstenregion jahrzehntelang exklusiv den Superreichen als Urlaubsziel vorbehalten ist? Falsch! Wer jetzt an Golfplätze, gigantische Luxushotels oder künstliche Inseln in Form einer Weltkugel denkt, der irrt. Einen völlig anderen Weg ist man auf Sardinien gegangen. Die Costa Smeralda (Smaragdküste) im Nordosten der Insel ist Vorreiter in Sachen Bescheidenheit, wenn es um touristische Luxusbauprojekte geht. Umso erstaunlicher, dass alles mit einem, zur damaligen Zeit einzigartigen Megaprojekt angefangen hat.Weiterlesen »

Sardinien: die unbekannte Schönheit im Mittelmeer

Die Region rund um das Mittelmeer ist bei vielen deutschen Urlaubern zwar sehr beliebt, doch steht Sardinien nicht unbedingt auf den vordersten Plätzen der Top-Reisedestinationen. Obwohl sich viele traumhafte Ferienunterkünfte auf Sardinien befinden, wie zum Beispiel die Ferienanlage Baia Blu La Tortuga, gilt die Insel noch immer als Geheimtipp. Sie ist längst nicht so frequentiert wie Mallorca, die Küstenstreifen Spaniens oder Metropolen wie Rom und Barcelona. Doch wer einmal seinen Urlaub auf Sardinien verbracht hat, wird von dessen atemberaubender Schönheit begeistert sein und die Insel mit guten Gewissen an Freunde und Bekannte empfehlen.Weiterlesen »

Preisvergleich: Fuerteventura vs. Mallorca

kenteegardin CC BY-SA 2.0

Beide Inseln sind beliebte Reiseziele der Deutschen. Traumhafte Strände und atemberaubende Natur locken genau so wie Partymeilen und Großraumdiskotheken. Vom touristischen Angebot her sind die Balearen und die Kanarischen Inseln durchaus vergleichbar. Doch wie sieht es mit den Preisen aus? Lydia Einenkel vergleicht stellvertretend für jede Inselgruppe Mallorca und Fuerteventura direkt miteinander und achtet dabei auch auf die Kosten vor Ort. Wo wird der Urlaub günstiger?Weiterlesen »

Eine Ferienvilla auf Mallorca – Wie man bei der Buchung sparen kann

devopstom CC BY-SA 2.0

Familienurlaub mit Freunden. Gleiche Reisezeit, gleiches Hotel, aber dennoch getrennte Lebensräume. Wer oft und gern seinen Urlaub mit befreundeten Familien verbringt und sich sicher ist, dass die räumliche Nähe nicht zum "Freundschaftskiller" wird, der sollte darüber nachdenken, gleich eine komplette Finca anzumieten. Ab einer bestimmten Personenzahl ist die Urlaubsvilla samt eigenem Swimmingpool oft günstiger als die gleiche Anzahl Hotelbetten.Weiterlesen »

Mallorca im April

pfau_910 CC BY-SA 2.0

Während der April mit Schmuddelwetter Deutschland noch fest im Griff hat, und der Winter noch lange nicht gegangen ist, startet auf Mallorca bereits die Vorsaison. Die Strände sind noch menschenleer und die gefürchteten Partypeople sind noch nicht auf der Insel. Besonders für Naturliebhaber ist der April ein geeigneter Monat um den Frühling in vollen Zügen zu genießen, bevor der Massentourismus sprichwörtlich über Mallorca herfällt. Ein Badeurlaub wird das sicher nicht, aber wer die Mittelmeerinsel und ihre Pflanzenpracht von ihrer ursprünglichen Seite her erleben möchte, ist im April goldrichtig.mehr zu Mallorca im April