strände guide

Italien

Der Strand von Viareggio

Badeaufsicht am Strand von Viareggio
robertofaccenda.it via flickr CC BY-SA 2.0

Viareggio! Für die einen ist es der Inbegriff langjähriger, italienischer Badekultur, für die anderen der Alptraum vom restlosen Ausverkauf eines einst wunderschönen Strandes am Tyrrhenischen Meer. Trotz unverschämt hoher Preise kommen jährlich tausende, vor allem italienische, Touristen an den Strand von Viareggio. Klar, dass der Ort einiges für Badeurlauber zu  bieten haben muss. Man sollte nur wissen, worauf man sich einlässt.Weiterlesen »

Der Strand von Livorno

Ein Strand bei Livorno
Aieie74 CC BY-SA 2.0

An der italienischen Westküste, mitten in der Toskana, liegt die Hafenstadt Livorno. Das Stadtgebiet umfasst kaum nennenswerte Strände und so wäre es auch für gewöhnlich keinen Artikel hier im Blog wert. Wäre da nicht die endlos lange, feinsandige Bucht direkt an der nördlichen Stadtgrenze Livornos. Die Strände von Calambrone, Tirrenia und Marina di Pisa sind ausgesprochen weitläufig und bestens zum baden geeignet. Und so entwickeln sie sich langsam aber sicher zu einem echten Mekka für den Badetourismus.Weiterlesen »

Sandstrand an der Adria – Kroatien vs Italien

Strand bei Split (Kroatien) © when_night_falls CC BY-ND 2.0

Das adriatische Meer, kurz Adria genannt, liegt im nordöstlichen Mittelmeer und erstreckt sich zwischen Italien und Kroatien. Mit einer Fläche von ca. 132000 km² ist es etwa doppelt so groß wie Bayern. Der Süden geht in das Ägäische Meer über, während es im Norden von der flachen Küste zwischen Venedig und Triest begrenzt wird. Die Adria ist ein beliebtes Urlaubsgebiet, wobei die italienische Westküste zahlreiche flache Sandstrände aufweist, die kroatische Ostküste jedoch überwiegend felsig und zerklüftet ist.Weiterlesen »

Bibione Strand

Tim RT CC BY-ND 2.0

Am nördlichsten Zipfel der Adria, auf einer weit ins Meer hineinragenden Halbinsel liegt der Ort San Michele al Tagliamento. Bekannt wurde das knapp 12.000 Einwohner zählende Städtchen für den Strand des Stadtteils Bibione; in den Sommermonaten werden hier eine halbe Million Besucher erwartet. Der Strand, fast 400 Meter breit und gut 11 Kilometer lang, gehört zu den schönsten und ausgedehntesten Stränden Europas. Familien sind hier willkommen, Haustiere werden nicht ausgeschlossen und sogar ein behindertengerechter Teil des Strandes lockt die Besucher. Außerdem: Bibione ist der erste komplett rauchfreie Strand (mehr dazu). Nicht umsonst heißt es: Bibione - von der Sonne geküsst.Weiterlesen »

Italien Urlaub mit dem Auto – Tipps, die man bei einer Rundreise beachten sollte

AleBonvini CC BY 2.0

Italien ist neben Spanien, Frankreich und Kroatien eines der wenigen Mittelmeerländer, die auch mit dem Auto von Deutschland aus erreichbar sind. Und es ist mit Abstand das spannendste für eine Autoreise. Wer aber mit dem Auto nach Italien fahren will, ist auf sich gestellt und sollte ein paar Dinge beachten bevor es los geht. Die folgenden Tipps sollen die Italienreise zu einem rundum gelungenen Urlaub machen. Neben allgemeinen Reiseinformationen gibt es eine Checkliste für's Auto, sowie Tipps für eine Rundreise. Weiterlesen »

Eine Busreise zum Gardasee

Andrea~S CC BY-ND 2.0

Eingebettet in den italienischen Alpen, etwa 400 Kilometer südlich von München, liegt eines der schönsten und interessantesten Erholungsgebiete Italiens: Der Gardasee. Über 50 Kilometer lang und gut 17 Kilometer breit bietet dieser große Binnensee ein mildes mediterranes Klima, zahlreiche Freizeitparks und entlang des Ufers ein gut ausgebautes Straßennetz.Weiterlesen »

Apulien: Heimat der Trulli

frNaz CC BY-ND 2.0

Die flachste Region auf dem italienischen Stiefel liegt in der südöstlichsten Ecke: Apulien. Weite Ebenen und sanfte Hügel bestimmen die Landschaft. Hier sind die Trulli entstanden, Traggewölbebauten aus massivem Naturstein, bis zur Mitte des vorigen Jahrhunderts vorwiegend als Behausungen für arme Bauern und Landarbeiter. Doch mittlerweile werden diese reizvollen Rundbauten auch als Ferienhäuser immer beliebter.Weiterlesen »

Familienurlaub in der Toskana mit Hund

mark sebastian CC BY-SA 2.0

Ein Familienurlaub in der Toskana kann, besonders in Strandnähe, sehr erholsam sein. Bei der Buchung eines Urlaubs in der Toskana mit Hund sollte darauf geachtet werden, dass es in der näheren Umgebung Hundestrände gibt, an denen alle gemeinsam spielen, schwimmen und relaxen können. Strände, an denen Hunde nicht erlaubt sind, sollten gemieden werden, da es hier zu Ärger mit den Behörden kommen kann. War es noch vor ein paar Jahrzenten nirgendwo ein Problem, Hunde mit an den Strand zu nehmen, so gibt es inzwischen zahlreiche Mittelmeerstrände, an denen Hunde nicht willkommen sind.Weiterlesen »