strände guide

Familienurlaub in der Toskana mit Hund

mark sebastian CC BY-SA 2.0

Ein Familienurlaub in der Toskana kann, besonders in Strandnähe, sehr erholsam sein. Bei der Buchung eines Urlaubs in der Toskana mit Hund sollte darauf geachtet werden, dass es in der näheren Umgebung Hundestrände gibt, an denen alle gemeinsam spielen, schwimmen und relaxen können. Strände, an denen Hunde nicht erlaubt sind, sollten gemieden werden, da es hier zu Ärger mit den Behörden kommen kann. War es noch vor ein paar Jahrzenten nirgendwo ein Problem, Hunde mit an den Strand zu nehmen, so gibt es inzwischen zahlreiche Mittelmeerstrände, an denen Hunde nicht willkommen sind.

Vorbereitungen und Bedingungen für den Urlaub

Ein Urlaub in der Toskana mit Hund erfordert vorab etwas Planung, wie zum Beispiel eine gültige Impfung gegen Tollwut und einen EU-Heimtierausweis, der mitgeführt werden muss. Mehr als 5 Hunde dürfen pro Person nicht mitgeführt werden, und diese Tiere dürfen nicht zum Verkauf stehen. Wichtig ist, dass der Hund gechippt und registriert ist, um verlorene oder entlaufene Tiere zuordnen zu können.
Leine und auch ein Maulkorb sollten in den Toskanaurlaub mitgenommen werden. Der Maulkorb muss nur selten genutzt werden, sollte aber für den Notfall dabei sein. Die Unterkunft sollte selbstverständlich hundefreundlich gewählt werden. D.h. es muss vorab geklärt werden, ob Hunde erwünscht sind. Inzwischen können Hundebesitzer allerdings problemlos eine Ferienwohnung mit Hund in der Toskana mieten.

Was braucht der Hund im Urlaub?

Ganz klar: Halsband oder Geschirr, Leine und natürlich Futter- und Wassernapf. Je nach Ernährung sollte geklärt werden, wo Frischfleisch bezogen werden kann oder aber Dosen- oder Trockenfutter direkt mitgenommen werden. Auch eine Zeckenzange kann nicht schaden und notwendige Medikamente sollten in ausreichender Menge eingepackt werden. Eine Decke oder ein Schlafplatz darf nicht vergessen werden, denn auch der Hund möchte im Urlaub seinen Platz haben.

Bei Hitze empfindlichen Tieren ist es empfehlenswert, eine Strandmuschel oder Ähnliches am Strand zu errichten, damit der Hund nicht dauerhaft der Sonne ausgesetzt ist. Frisches Wasser und ein entsprechender Trinknapf müssen immer mit an den Strand genommen werden, da der Vierbeiner kein Salzwasser trinken sollte.

Wenn nun noch darauf geachtet wird, dass der Hund bei heißen Temperaturen nicht lange im Auto sitzen muss, kann der Familienurlaub in der Toskana beginnen und für Mensch und Hund wird es eine erholsame Zeit.